Kontakt | Impressum | Sitemap
Kaestchen

Symbol für Qualität


Zurueck

Werben Sie!

Mit Ihrem Fortbildungszertifikat der Sächsischen Landestierärztekammer!
Für? Qualität durch Fortbildung und Fachkompetenz
Zur? Orientierung Ihrer Patientenbesitzer, potenzieller Kunden und Kollegen
Wo? Mit der Plakette auf Praxisschild, Briefkopf, Homepage, Anzeigen etc.
Mit der Urkunde in Ihrer Praxis/Klinik, in Ihrem Institut, Amt oder Dienstzimmer.

Was ist zu tun, um das Fortbildungszertifikat zu erhalten?
-
Antragsformular downloaden (hier)
- Antragsformular ausdrucken und ausfüllen
- Fortbildungsnachweise der letzten 3 Jahre in Kopie beilegen
- Antrag einsenden an: Sächsische Landestierärztekammer, Schützenhöhe 16, 01099 Dresden

Was kostet das Fortbildungszertifikat?
50 € gemäß Gebührenordnung der Landestierärztekammer

Noch Fragen?
Bitte rufen Sie uns an! Tel. (03 51) 826 72 00.


Kaestchen

Symbol für Qualität


Das Fortbildungszertifikat der Sächsischen Landestierärztekammer – Symbol für Qualität, das wahrgenommen wird!

Als das Fortbildungszertifikat Anfang 2005 eingeführt wurde, glaubte ich zunächst nicht, dass ich dieses gleich beantragen könnte. Natürlich nahm ich in den letzten drei Jahren häufig an den unterschiedlichsten Fort- und Weitbildungsveranstaltungen sowie Kursen teil. Auch Fachzeitschriften lese ich regelmäßig. Durch meine Weiterbildung zur Erlangung der Zusatzbezeichnung Akupunktur hatte ich zudem noch eine wissenschaftliche Veröffentlichung und ein Referat vorzuweisen. Sicher waren auch einige Teilnahmebescheinigungen inzwischen in den Unterlagen „für die Steuer“ abgeheftet und damit aus den Augen – aus dem Sinn. Trotzdem hatte ich auf einmal mehr als genug Punkte, um das Fortbildungszertifikat beantragen zu können. Der Rest war bzw. ist schnell erledigt. Man füllt das Antragsformular aus, das bei der Kammergeschäftsstelle angefordert oder hier herunter geladen werden kann. Zusammen mit den Teilnahmebescheinigungen und ggf. Nachweisen über wissenschaftliche Publikationen und Referate wird ein dicker Brief an die Kammergeschäftsstelle geschickt, und wenn mindestens 150 Fortbildungspunkte in den letzten drei Jahren nachgewiesen wurden, bekommt man auf Beschluss des Kammervorstandes das Fortbildungszertifikat und die Plakette überreicht.

Da ich keine Urkunden in meinem Wartezimmer aufhänge, wurde diese auch einfach abgeheftet. Die Plakette fand jedoch ihren Platz auf dem Türschild zu meinem Behandlungszimmer.

Ich hätte nicht gedacht, dass meine Klientel so aufmerksam meine Tür mustert…, regelmäßig werde ich jedoch gefragt, warum diese Plakette nur für 2005 ist, wo ich doch auch 2006 öfters „wegen Fort-/Weiterbildung geschlossen“ an meiner Praxis stehen hatte. Da man bekanntlich nur alle drei Jahre dieses Zertifikat erwerben kann, wünschte ich mir, dass in Zukunft als Aufdruck 2003, 2004, 2005, und dann bei der nächsten 2006, 2007, 2008 steht.

Fest steht allerdings, dass die Bevölkerung zunehmend mehr auf solche Qualitätssiegel achtet. In vielen Bereichen gibt es inzwischen Zertifizierungen. Wir als Tierärzte sollten dabei nicht nachstehen! Sicher haben viele Kollegen ihre zahlreichen Zertifikate nur noch nicht gesichtet, sonst würde in jeder Ausgabe des Tierärzteblattes eine lange Liste über Anerkennungen der Fortbildungszertifikate veröffentlicht.

Wenn Sie also demnächst Ihre Akten wieder sortieren sollten, nehmen Sie doch einmal die Teilnahmebescheinigungen heraus und erwerben Sie das Fortbildungszertifikat der Sächsischen Landestierärztekammer. Ihre Patienten werden es sicher schätzen!

Dr. Christiane Demmrich-Wander, Elsterberg OT Coschütz
praktizierende Tierärztin


Kaestchen

Freiweillige Zertifizierung


Hinweise zur Unterscheidung der freiwilligen Zertifizierung der tierärztlichen Fortbildung gegenüber der Fortbildungspflicht als allgemeine Berufspflicht

Die Satzung zur Erteilung des Fortbildungszertifikates wurde von der Kammerversammlung am 30. Oktober 2004 bestätigt. Durch den freiwilligen Erwerb des Fortbildungszertifikates soll allen berufstätigen Kammermitgliedern ermöglicht werden, ihr hohes Maß an Fortbildungsaktivitäten mit der Erlangung fundierter wissenschaftlicher Kenntnisse und Fähigkeiten nach außen zu dokumentieren.

Das Fortbildungszertifikat stellt ein Bonus-System dar. Tierärzte erhalten das zeitlich auf 3 Jahre befristete Fortbildungszertifikat (Urkunde und Plakette) überreicht, wenn sie gegenüber der Sächsischen Landestierärztekammer mittels Antrag nachweisen, dass sie die in der Satzung zur Erteilung des Fortbildungszertifikates definierten Anforderungen erfüllt haben.


Suche


News

26.07.2017: Ansteckende Blutarmut der Einhufer

19.07.2017: Diskussionsforum „Nicht tierärztliche Investoren“

17.07.2017: Informationspflichten nach dem Verbraucher-
streitbeilegungsgesetz

07.07.2017: Die Bundestierärztekammer informiert über die GOT-Novelle: Gebühren werden nach neun Jahren endlich erhöht

26.06.2017: Programm zur diagnostischen Abklärung von Tierverlusten (Sektionsprogramm)

26.06.2017: Begrüßung neuer Kammermitglieder
Aufnahmezeitraum 09/2015 bis 08/2017

19.06.2017: Wettbewerb der Sächsischen Landestierärztekammer

15.06.2017: Ein Mangel an niedergelassenen Tierärzten, ist das in Sachsen ein Problem?

15.06.2017: Universität erstellt Studie zur Lage der Straßen- und Freigängerkatzen in Leipzig

08.06.2017: Neue Tarifverträge für Tiermedizinische Fachangestellte

13.04.2017: Tiergesundheit und Tierwohl nachhaltig garantiert

20.02.2017: Mehr Platz für Hummer & Co - BTK begrüßt Urteil zur tierschutzgerechteren Hälterung

02.01.2017: Kammerbeitrag 2017 - Öffentliche Zahlungsaufforderung

28.11.2016: Der neue Pferdepass kommt

22.11.2016: Geflügelpest – Maßnahmen zur Minimierung des Infektionsrisikos

21.10.2016: Flyer zum 9. Leipziger Tierärztekongress 18.-20.01.2018

21.10.2016: Nicht süß, sondern gequält - Flyer informiert über die Problematik extrem kurznasiger Hunde-und Katzenrassen

06.10.2016: Empfehlungen für die Tierärztliche Praxis für Rinderhygiene

22.10.2015: Weniger Arzneimittel durch mehr Tierwohl

05.08.2015: Tierärzte als Abzocker? Die BTK erklärt die tierärztliche Gebührenordnung (GOT)

17.07.2015: Der „Ethik-Kodex“ der Bundestierärztekammer

06.08.2014: Bekanntmachung von Empfehlungen für hygienische Anforderungen an das Halten von Wiederkäuern

25.06.2014: Hinweise zum Vorgehen beim Fund toten Wildes und bei Unfallwild

13.01.2014: FVE-Newsletter (deutsche Übersetzungen)


6. Leipziger Tierärztekongress 2012