Kontakt | Impressum | Sitemap | Datenschutzerklärung
Kaestchen

Freiwillige Kammermitgliedschaft


Zurueck

Freiwillige Mitgliedschaft in der Sächsischen Landestierärztekammer

Gemäß § 2 Abs. 1 Sächsisches Heilberufekammergesetz (SächsHKaG) gehören als Pflichtmitglieder der Sächsischen Landestierärztekammer (SLTK) alle aufgrund einer Berufserlaubnis oder Approbation zur Berufsausübung berechtigten Tierärzte an, die im Freistaat Sachsen ihren Beruf ausüben oder, falls sie ihren Beruf nicht ausüben, ihre Hauptwohnung dort haben.

Kammermitglieder, die im Freistaat Sachsen nicht (mehr) tätig sind und eine tierärztliche Tätigkeit im Ausland aufnehmen, verlieren zwangsläufig ihre Mitgliedschaft und sind nicht mehr Mitglied der SLTK. Die Kammermitgliedschaft endet mit dem Tag der Aufnahme der beruflichen Tätigkeit im Ausland. Gleichzeitig erlöschen damit alle Rechte und Pflichten gegenüber der SLTK, demzufolge hat ein ehemaliges Pflichtmitglied auch kein Recht mehr auf Anerkennung von Weiterbildungsbezeichnungen.

Der sächsische Gesetzgeber hat jedoch gemäß § 2 Abs. 4 SächsHKaG der SLTK die Möglichkeit eingeräumt, dass Tierärzte, die im Anschluss an ihre Pflichtmitgliedschaft in der SLTK ihre heilberufliche Tätigkeit ins Ausland verlegen und dort ihre Hauptwohnung nehmen, eine freiwillige Kammermitgliedschaft begründen können. Voraussetzung dafür ist, dass die Kammersatzungen bzw. –ordnungen dahingehend entsprechende Regelungen enthalten.

Die Kammerversammlung der SLTK hat am 28. Mai 2005 nunmehr die rechtlichen Grundlagen für die freiwillige Kammermitgliedschaft durch Änderung der Hauptsatzung, der Melde- und der Wahlordnung beschlossen.

Danach können Tierärzte im Anschluss an ihre Pflichtmitgliedschaft in der SLTK bei Aufnahme einer heilberuflichen Tätigkeit im Ausland freiwillige Mitglieder der SLTK werden. Die freiwillige Mitgliedschaft ist innerhalb eines Monats nach Beendigung der Pflichtmitgliedschaft gegenüber der SLTK schriftlich zu erklären.

Freiwillige Mitglieder können ihre Mitgliedschaft bis zum 30. September eines Jahres zum Ablauf des Kalenderjahres durch schriftliche, unwiderrufliche Erklärung beenden. Darüber hinaus endet eine freiwillige Mitgliedschaft, wenn das Mitglied mit seinem jährlichen Kammerbeitrag nach der ersten Mahnung im Rückstand ist. Der Jahresbeitrag für freiwillige Mitglieder beträgt generell
50,- EUR.

Freiwillige Mitglieder haben die gleichen Rechte und Pflichten wie Pflichtmitglieder und sind bezüglich meldepflichtiger Anzeigen (z. B. Wohn- und Dienstanschriften) gemäß Meldeordnung gegenüber der SLTK gleichermaßen verpflichtet. Hinsichtlich der Ausübung ihres Wahlrechts und ihrer Wählbarkeit zur Kammerversammlung gilt die Wahlordnung entsprechend. Für eine im Ausland absolvierte Weiterbildung, die mit den Inhalten und Zielen des jeweiligen Weiterbildungsganges gemäß Weiterbildungsordnung der SLTK vereinbar ist, besteht die Möglichkeit der Anerkennung. Auch können freiwillige Mitglieder einen Tierarztausweis erhalten. Zusätzliche Kosten für den Versand bzw. die Zustellung des Deutschen Tierärzteblattes ins Ausland werden nicht erhoben.

Eine freiwillige Mitgliedschaft in der SLTK kann nur unter den o. g. Voraussetzungen begründet werden. Für Tierärzte, die nach Beendigung ihrer Mitgliedschaft in der SLTK in ein anderes deutsches Bundesland wechseln, besteht kein Anspruch auf eine freiwillige Mitgliedschaft in der SLTK. Dies gilt ebenso für Tierärzte anderer deutscher Tierärztekammern, die eine heilberufliche Tätigkeit im Ausland aufnehmen werden.


Suche


News

30.10.2019: Nicht süß, sondern gequält! BTK informiert in neuem Flyer über Qualzuchtmerkmale bei Katzen

04.10.2019: Welttierschutztag: BTK informiert über den richtigen Umgang mit kranken Wildtieren

26.09.2019: Begrüßung neuer Kammermitglieder

26.09.2019: 10. Leipziger Tierärztekongress vom 16.–18.01.2020 in Leipzig

16.09.2019: Bundestierärztekammer bestätigt Führungsriege
Die Herbst-Delegiertenversammlung wählte BTK-Präsidium und ATF-Vorstand

14.09.2019: Mehr Klarheit bei der Delegation tierärztlicher Leistungen an TFA schaffen

09.09.2019: Unsicherheit bei Schlachthöfen: Nur noch vier Monate Zeit für Anschaffung und Nachrüstung elektrischer Betäubungsgeräte und -anlagen

30.08.2019: Notdienst-Flyer "Schnelle Hilfe für Hund, Katze & Co." zur Auslage in Tierarztpraxen/Kliniken

19.08.2019: Neues Strahlenschutzrecht – Was ist wichtig für den Tierarzt?

25.06.2019: Stellungnahme der DVG-Fachgruppe "Krankheiten der kleinen Wiederkäuer"

13.05.2019: Eine Verordnung am Staatsziel „Tierschutz“ vorbei!

09.05.2019: Achtung, Zeckenplage! Wichtig: Prophylaxe für Hund und Katze

02.05.2019: Vernetzte Besserwisser-Gruppen: "Ihr Tierärzte habt doch keine Ahnung!"

25.04.2019: Meine häufigsten und wichtigsten Patienten: Fort- und Weiterbildungskurs Kleintiere (2019–2022)

04.04.2019: 11. Frühjahrsempfang - Sächsische Heilberufe treffen Politik

04.04.2019: Anästhesie als Crashkurs?! Die BTK lehnt Verordnungsentwurf des BMEL entschieden ab

24.01.2019: So können wir nicht mit Tieren umgehen!
Die BTK konstituiert Arbeitsgruppe „Qualzucht bei Nutztieren“

12.10.2018: Staatsziel „Tierschutz“ verschlafen? Experte: Die betäubungslose Ferkelkastration ist verfassungswidrig

19.09.2018: Werden Schokoriegel-Hersteller auch Tierkliniken in Dresden übernehmen?
Interview mit Präsident Dr. Hörügel

20.08.2018: Datenschutz in der Tierarztpraxis

13.01.2014: FVE-Newsletter (deutsche Übersetzungen)


6. Leipziger Tierärztekongress 2012

Termine

27.01.2020: Weiterbildungsausschuss

13.11.2019: Vorstandssitzung

07.03.2020: 4. Modul Fort- und Weiterbildungskurs Kleintiere: Heimtiere

25.04.2020: 5. Modul Fort- und Weiterbildungskurs Kleintiere: Gastroenterologie

20.05.2020: Kammerversammlung

12.09.2020: 6. Modul Fort- und Weiterbildungskurs Kleintiere: Kardiologie

14.10.2020: Kammerversammlung

19.05.2021: Kammerversammlung

10.11.2021: Kammerversammlung