Kontakt | Impressum | Sitemap
Kaestchen

Weiterbildungsstipendium


Zurueck

Das Weiterbildungsstipendium (vormals Begabtenförderung berufliche Bildung) unterstützt junge Menschen bei der weiteren beruflichen Qualifizierung. Dieses Stipendium ist ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Die Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung (SBB) koordiniert im Auftrag und mit Mitteln des BMBF bundesweit die Durchführung durch die Kammern und zuständigen Stellen.

Informationen zum Bewerbungsverfahren 2017
Die Sächsische Landestierärztekammer (SLTK) nimmt seit Sommer 2007 an dem Förderprogramm der Bundesregierung "Weiterbildungsstipendium" teil. Auch in diesem Jahr besteht deshalb für voraussichtlich zwei sächsische Absolventen die Möglichkeit, in dieses Förderprogramm aufgenommen zu werden.

Im Folgenden wollen wir über die wichtigsten Förderbestimmungen informieren. Näheres ist der Broschüre des BMBF, welche bei der Sächsischen Landestierärztekammer angefordert werden kann, sowie der Homepage der SBB zu entnehmen.

Die Förderung läuft über maximal drei Jahre. In diesem Zeitraum stehen den Stipendiatinnen und Stipendiaten des Programms jeweils bis zu 7.200 EUR für anspruchsvolle Weiterbildungen zur Verfügung. Der Eigenanteil beträgt 10 % der Kosten.

Förderfähige Maßnahmen
Förderfähig sind anspruchsvolle - in der Regel berufsbegleitende - Weiterbildungen:
- Maßnahmen zum Erwerb fachbezogener beruflicher Qualifikationen,
- Vorbereitungskurse auf Prüfungen der beruflichen Aufstiegsfortbildung,
- Seminare zum Erwerb fachübergreifender und sozialer Kompetenzen, z. B. Fremdsprachen, EDV, Rhetorik, Mitarbeiterführung, Konfliktmanagement.

Es sind nur solche Maßnahmen förderfähig, welche durch die Stipendiatinnen und Stipendiaten rechtzeitig vor Beginn schriftlich beantragt wurden. Eine Förderung nach Beginn der Maßnahme ist ausgeschlossen.

Fördervoraussetzungen
Unter folgenden Voraussetzungen ist prinzipiell eine Förderung möglich:
- erfolgreicher Abschluss der Ausbildung (Notendurchschnitt von 1,9 oder besser),
- Alter zum Zeitpunkt der Aufnahme in das Programm: grundsätzlich jünger als 25 Jahre,
- keine Aufnahme eines Vollzeitstudiums.

Bewerbungsmodalitäten
Verpflichtend für eine Bewerbung ist das "Stammblatt für Stipendiaten/Stipendiatinnen" (Antrag auf Aufnahme in das Förderprogramm), erhältlich bei der SLTK. Dieses "Stammblatt" muss mit folgenden Anlagen fristgerecht bei der SLTK eingereicht werden:
1. Kopie des Zeugnisses, aus dem die Abschlussnoten (mündlich, schriftlich/praktisch) hervorgehen.
2. Bescheinigung des Arbeitgebers mit Angabe des Beschäftigungsbetriebes und der wöchentlichen Arbeitszeit.

Bewerbungstermine 2017
- Bewerbungsschluss: 01.09.2017
- Aufnahmetermin: 01.01.2018

Ansprechpartner hinsichtlich des Weiterbildungsstipendiums ist die SLTK. Die Mitarbeiter der Geschäftsstelle stehen bei weiteren Fragen gern zur Verfügung (Tel.: 0351 826 72 00).


Suche



6. Leipziger Tierärztekongress 2012