Kontakt | Impressum | Sitemap
 
Kaestchen

Einführung


Zurueck

Zu Aufbau und Funktionen von TSN s. Website des FLI


TNS3.x läuft in Sachsen als Zentralserverinstallation. Programmdateien und Daten befinden sich auf einem Terminalserver (Host) im Landesrechenzentrum. Dort ist auch die Anwendung LEVES-SN (BALVI IP) installiert.

Ein ausgewählter Nutzerkries der in den Veterinärbehörden Beschäftigten (und nur dieser Personenkreis) hat über eine CITRIX-Oberfläche Zugriff auf diese Programme. Dabei sieht jeder nur Daten seines Zuständigkeitsbereiches.

Die Pflege der Stammdaten (z. B. Erfassung und Änderung von Tierhalterdaten) erfolgt grundsätzlich in BALVI IP. Aus diesem Programm werden die Stammdaten in TSN3.x übernommen. TSN3.x dient im Wesentlichen dazu, mittels dieser Tierhalterdaten im Seuchenfall
[*]die Meldung von meldepflichtigen Tierkrankheiten / anzeigepflichtiger Tierseuchen nach den gesetzlichen Vorgaben durchzuführen (s. Kapitel Anzeige-, Meldepflicht)
[*]mittels GIS-Funktionen Restriktionsgebite (z. B. Sperrbezirke und Beobachtungsgebiete) darzustellen sowie die darin liegenden Tierbestände und Tierhalter zu erfassen,
[*]mittels eines sog. Krisenverwaltungsprogramms komplexe Seuchengeschehen mit unterscheidlichen Seuchenherden und Sekundärausbrüchen abzubilden und deren Bekämpfung zu dokumentieren.

Der Zentralserver im Landesrechenzentrum kommuniziert mit dem TSN-Server des FLI (TSN-Online) in Wusterhausen/Dosse. Auf diese Weise werden z. B. Seuchenmeldungen an das FLI übertragen. Der Zugang zu TSN-Online ist - mit den entsprechenden Zugangsdaten - jedoch von jedem internetfähigen Rechner möglich.
Schematische Darstellung der Kommunikationswege beim Einsatz von TSN3.x



 
Kaestchen

Vorgaben für die Arbeit mit TSN im Freistaat Sachsen


Zurueck

Arbeit mit dem Programm TSN im Freistaat Sachsen: Erlass des SMS vom 29.03.2011


Vorbemerkung:
Die einzelnen Kapitel dieses Handbuchs beziehen sich auf spezielle Fragestellungen im Zusammenhang mit der Installation von TSN3.x in Sachsen. Sie können und sollen die umfangreiche programmeigene Onlinehilfe von TSN3.x lediglich ergänzen.

Kapitel 1 Zugang zu TSN3.x (Zentralserver-Installation)

Kapitel 2 Nutzung der Testumgebung zu Übungszwecken

Kapitel 3 Administration und Nutzerrechte

Kapitel 4 Datenübernahme aus BALVI IP, Übergabe GIS-Daten an BALVI IP s. a. Schnittstellendokumentation der BALVI GmbH

Welche Betriebsarten werden standardmäßig übergeben? Wie kann man die Übergabe von LM-Betrieben verhindern? --> Info

[Kapitel 5 gestrichen]

Kapitel 6 Meldung von Seuchenobjekten

Kapitel 6.1 Probleme beim Zugriff auf die Zentrale Tierseuchendatenbank aus TSN3.x heraus

Kapitel 7
Speichern/Öffnen von Dateien auf/von lokalen Laufwerken

Kapitel 8 Import von Seuchenobjekten außerhalb des eigenen Zuständigkeitsbereiches in den Kartenexplorer, Arbeit mit Online-Projekten (*.kez-Dateien)

Kapitel 9 Datenablage auf dem Zentralserver, Datenübergabe an andere sächsische Veterinärbehörden

Kapitel 10 Kartografische Darstellung von Lebensmittel-Betrieben ohne Tierhaltung

Kapitel 11 Arbeit im Landestierseuchenbekämpfungszentrum LTBZ’ als zentraler Mandant

Kapitel 12 "Arbeit mit auf dem Zentralserver hinterlegtem Kartenmaterial"

Kapitel 13 "Anzeige der Schwarzwildstrecke im Kartenexplorer"

Suche


Geschützter Bereich


News

04.07.2019: Stichprobenartige Untersuchungen zur Aufrechterhaltung des AK-freien Status im Jahr 2019

17.06.2019: BT-Monitoring in SN im Jahr 2019

24.05.2019: Brucellose-Überwachung bei Schafen und Ziegen in Sachsen im Jahr 2019

23.05.2019: ASP/KSP-Monitoring im Freistaat Sachsen ab 2019

26.03.2019: Monitoring bei Hausgeflügel und Wildvögeln ab 2019

26.03.2019: Regelung der: Zuständigkeiten im Freistaat Sachsen für den Vollzug der Schweinepest-Verordnung

25.01.2019: TSE-Überwachung bei Rindern, Schafen und Ziegen im Jahr 2019

25.01.2019: Monitoring der Amerikanischen Faulbrut im Freistaat Sachsen - Hinweise der LUA

25.01.2019: Monitoring der Amerikanischen Faulbrut im Freistaat Sachsen - Allgemeinverfügung der LDS

25.01.2019: Änderung des Turnus der ehem. BHV1- Quartalsberichterstattung auf jährliche Berichterstattung

02.01.2019: Monitoring der Amerikanischen Faulbrut im Freistaat Sachsen

07.12.2018: Ausführungshinweise zur Fischseuchenverordnung Stand 28.11.2018

02.10.2018: "Merkblatt zur Nutzung der ASP - KSP Datenbank -Bestätigung positiver Datensätze

12.09.2018: neu im TSN-Handbuch: Kapitel 13 "Anzeige der Schwarzwildstrecke im Kartenexplorer"

29.03.2018: Tollwut-Überwachung im Freistaats Sachsen ab 2018

23.03.2018: Aufwandsentschädigung für BSV bei der Durchführung hoheitlicher Aufgaben

16.02.2018: KHV1-Infoblatt des SMUL für Teichwirte

25.01.2018: Umwidmung von Impfstoffen - Stellungnahme StIKo Vet

25.01.2018: Auslegungshinweise des BMEL zur Equidenpass-Verordnung

29.12.2017: Vollzug der der Geflügelpest-Verordnung im Freistaat Sachsen - Erlass des SMS vom 28.12.2017

11.12.2017: TSE-Überwachung bei Rindern, Schafen und Ziegen im Jahr 2018