Bildnachweis: Leipziger MesseBildnachweis: SLTKBildnachweis: SLTKBildnachweis: Leipziger MesseBildnachweis: Leipziger MesseBildnachweis: Leipziger Messe
Druckansicht öffnen
 

Prüfungstermine


 

Übersicht Prüfungstermine im Ausbildungsberuf Tiermedizinische Fachangestellte 2021

(PDF) (Zur Ansicht bitte klicken)

 


 

Informationsblatt zum Ausbildungsende und zu möglichen Wiederholungsprüfungen. (Infoblatt Ausbildungsende)

Was ist, wenn ich meine Prüfung nicht bestehe? Wie geht es dann weiter?


 

Sommer Abschlussprüfung 2021

 

Die Sächsische Landestierärztekammer führt die Abschlussprüfung im Ausbildungsberuf „Tiermedizinische/r Fachangestellte/r“ an folgenden Terminen durch:

 

Schriftliche Abschlussprüfung
Donnerstag, 27.05.2021, und Donnerstag, 03.06.2021, jeweils 9.00 Uhr, in der Ruth-Pfau-Schule, Schönauer Str. 160, 04207 Leipzig

 

Mündlich-praktische Abschlussprüfung
Donnerstag, 17.06.2021 oder Donnerstag, 24.06.2021 vorauss. ab 08:30 Uhr, in der Ruth-Pfau-Schule, Schönauer Str. 160, 04207 Leipzig

 

Zulassung zur Abschlussprüfung:
Zur Abschlussprüfung mit Beginn am 27.05.2021 können zugelassen werden:

- Auszubildende und Umschüler, deren Ausbildungs- oder Umschulungsverhältnis nicht später als am 24.08.2021 endet, § 43 Abs. 1 Berufsbildungsgesetz (BBiG).

- Bewerber, die gemäß § 37 Abs. 1 BBiG den Antrag auf Wiederholungsprüfung gestellt haben.

- Auszubildende und Umschüler des 3. Ausbildungsjahres, deren Ausbildungs- oder Umschulungszeit nach dem 24.08.2021 endet, können gemäß § 45 Abs. 1 BBiG den Antrag auf vorzeitige Zulassung zur Abschlussprüfung nach Anhören des ausbildenden Tierarztes und der Berufsschule stellen (maximal mögliche Ausbildungsverkürzung von insgesamt sechs Monaten)

Als Maßstäbe für die Einzelfallentscheidung sind gemäß Beschluss des Berufsbildungsausschusses Medizinische Fachangestellte  vom 29.11.2003 bzw. des Vorstandes der Sächsischen Landestierärztekammer vom 24.01.2004 (veröffentlicht DTBl. 6/2004, S. 655–656) und den Auslegungsgrundsätzen zu § 45 BBiG festgelegt:

- über dem Durchschnitt liegende Leistungen und regelmäßiger Berufsschulunterricht (siehe § 9 Prüfungsordnung für die Durchführung der Abschlussprüfungen im Ausbildungsberuf der Tiermedizinischen Fachangestellten (PrO))

- mindestens gute Lern- und Ausbildungsergebnisse in der Tierarztpraxis

- gute Lernmotivation und Lernergebnisse mit Notendurchschnitt bis 2,0 in der Berufsschule

- mindestens ein „befriedigend“ in der Zwischenprüfung.

Die Inhalte des Ausbildungsrahmenplanes und des im Berufsschulunterricht vermittelten Lernstoffes müssen dabei vollständig anwendungsbereit sein.

- Bewerber ohne vorangegangenes Berufsausbildungsverhältnis, die gem. § 45 Abs. 2 BBiG nachweisen, dass sie mindestens das Eineinhalbfache der Zeit, die als Ausbildungszeit vorgeschrieben ist (somit 4,5 Jahre), in dem Beruf tätig gewesen sind, in dem die Prüfung abgelegt werden soll (ungelernte Tierarzthelfer bzw. Tiermedizinische Fachangestellte).

- Bewerber, die gemäß § 43 Abs. 2 BBiG in einer berufsbildenden Schule oder einer sonstigen Berufsbildungseinrichtung ausgebildet worden sind, wenn dieser Bildungsgang der Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf entspricht. Ein Bildungsgang entspricht der Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf, wenn er

- nach Inhalt, Anforderung und zeitlichem Umfang der jeweiligen Ausbildungsordnung gleichwertig ist,

- systematisch, insbesondere im Rahmen einer sachlichen und zeitlichen Gliederung, durchgeführt wird und

- durch Lernortkooperation einen angemessenen Anteil an fachpraktischer Ausbildung gewährleistet.

 

Anmeldung und Zulassungsverfahren
Die Anmeldung zur Abschlussprüfung hat mit vollständigen Unterlagen gemäß § 10 der Prüfungsordnung für die Durchführung von Abschlussprüfungen im Ausbildungsberuf der Tiermedizinischen Fachangestellten vom 18.11.2006 bis spätestens 19.04.2021 (Posteingang Kammergeschäftsstelle) in der Sächsischen Landestierärztekammer zu erfolgen.
Die Anmeldeformulare sind auf der Homepage der Sächsischen Landestierärztekammer zu erhalten.
Über die Zulassung zur Abschlussprüfung entscheidet die Sächsische Landestierärztekammer als zuständige Stelle. Hält sie die Zulassungsvoraussetzungen nicht für gegeben, so entscheidet gemäß § 46 Abs. 1 BBiG der Prüfungsausschuss.

 

Beendigung der Ausbildung oder Umschulung
Mit dem Tag des Bestehens der Abschlussprüfung endet das Berufsausbildungs- oder Umschulungsverhältnis (§ 21 Abs. 2 BBiG).

 

Anmeldung von Gästen zur Abschlussprüfung
Gemäß § 16 der Prüfungsordnung sind die Prüfungen nicht öffentlich. Der Prüfungsausschuss kann jedoch im Einvernehmen mit dem Kammervorstand Personen als Gäste zulassen, die gemäß § 16 Abs. 2 der Prüfungsordnung nicht stimmberechtigt sind und sich auch sonst jeder Einwirkung auf den Prüfungsablauf zu enthalten haben.

 

Gleichstellungsbestimmung
Status- und Funktionsbezeichnungen in dieser Veröffentlichung gelten jeweils für alle Geschlechter.

 

Formulare
Hier können Sie sich folgende Formulare herunterladen (bitte klicken):

- Anmeldeformular Prüfung Sommer 2021

- Antrag Ausweisung berufsschulischer Leistungen auf dem Prüfungszeugnis

- Im Falle einer externen Prüfung: Anmeldeformular externe Prüfung

- Im Falle einer Wiederholungsprüfung: Anmeldeformular Wiederholungsprüfung


Zwischenprüfung 2021

 

Die Sächsische Landestierärztekammer führt die nächste Zwischenprüfung im Ausbildungsberuf „Tiermedizinische/r Fachangestellte/r“ am Dienstag, 13.04.2021, 09:00 - 11:00 Uhr, in der Ruth-Pfau-Schule, Schönauer Str. 160, 04207 Leipzig, durch.
Teilnehmer an der Zwischenprüfung sind Auszubildende des 2. Ausbildungsjahres.

 

Gleichstellungsbestimmung
Status- und Funktionsbezeichnungen in dieser Veröffentlichung gelten jeweils für alle Geschlechter.

 

- Informationsblatt zur Zwischenprüfung (Merkblatt Zwischenprüfung 2021)

  Muss ich mich zur Zwischenprüfung anmelden? Muss ich eine Gebühr zahlen? Bekomme ich ein Zeugnis?